Die freiKopfler Ausbildung ...

... zum unCertified System Jester

Sie haben das Gefühl, Sie und Ihre Kolleg*innen sehen oft den Wald vor lauter Bäumen nicht? Sie möchten gerne die Scheuklappen zur Seite reißen, wissen aber nicht wie? Sie stellen immer häufiger fest, dass etablierte Methoden, Prozesse, Strukturen zum Selbstzweck weitergeführt werden, ohne zu hinterfragen, ob das (künftig) noch der richtige Weg ist? Sie spüren, dass etwas falsch läuft, können es aber weder richtig greifen noch wissen Sie, was Sie tun können?

 

Dann fehlt Ihrer Organisation ein moderner Hofnarr!

 
In unserer Ausbildung zum unCertified System Jester lernen Sie zum einen wirkungsvolle Methoden, Modelle, Tools und Techniken kennen, um unterschiedlichste Sachverhalte, Themen und Problemstellungen aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Ziel ist es, relevante Muster und Zusammenhänge erkennen zu können sowie erweiternde Hypothesen zu bilden, die Bestehendes konstruktiv hinterfragen. Zum anderen lernen Sie, wie Sie mit den neuen Einsichten konstruktiv umgehen, wie Sie passende Impulse setzen und Ihre Organisation bei der Veränderung begleiten.

 

Konstruktive Irritation als kreative Grundlage guter Entscheidungen

Vorstände, Gesellschafter und Führungskräfte sind in vielen Unternehmen so wichtig, dass ihre Entscheidungen und Handlungen oft nicht hinterfragt werden dürfen. Aber gerade in hohen Positionen haben Entscheidungen und Taten häufig weitreichende Konsequenzen, sodass für „gute“ Entscheidungen gerade die quergedachten, kritischen und unbequemen Ideen besonders wertvoll sind.

Ein moderner Hofnarr kann der stillschweigenden Angst und dem Systemzwang in Unternehmen positiv entgegenwirken. Mit dem Privileg und der Pflicht, das Management und deren Entscheidungen sowie bewährte "Best Practices" zu hinterfragen, ohne Konsequenzen fürchten zu müssen, liefert er genau jene Ideen, die sonst erst Gehör finden, wenn es schon (fast) zu spät ist.

 

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“ [Albert Einstein]

 
Als unCertified System Jester beleuchten Sie Themen aus mehreren, oft ungewöhnlichen Perspektiven und gewinnen dadurch Erkenntnisse, die den klassischen Funktionen in Organisationen oft nicht oder nur schwer zugänglich sind. Ihr besonderer Blick auf die Dinge führt zu neuen Informationen auch und besonders zu komplexen Fragestellungen und sichert damit eine solide Basis für gute Entscheidungen.

 

Zielgruppe

Als unCertified System Jester sind Sie fester Bestandteil einer Organisation bzw. eines Unternehmens, eingebunden in die formalen und informellen Strukturen, Teil der Unternehmenskultur. Diese Rolle kann unseres Erachtens nicht von externen Beratern wahrgenommen werden, die nur temporär eingebunden und nur auf bestimmte Themen fokussiert sind.
Und doch ist dieses Seminar kein typisches Training für Angestellte - als unCertified System Jester werden Sie nicht nur im sondern auch am System arbeiten, Sie werden sich selbst einbringen und für Ihre Organisation engagieren. Aus diesem Grunde findet das Seminar auch an einem Freitag und einem Samstag statt - Ihr Arbeitgeber investiert einen Tag Ihrer Arbeitszeit, Sie investieren einen Tag Ihrer Freizeit, beide profitieren.

 

(Un-)Zertifizierung

Entsprechend unserer Überzeugung, dass ein guter Hofnarr im Wesentlichen sich selbst verpflichtet und maximal sich selbst gegenüber Rechenschaft schuldig ist, zertifiziert die Ausbildungsgruppe sich mit unserer Unterstützung selbst. Analog zur Un-Konferenz definieren die Teilnehmende selbst, nach welchen Kriterien sie ein Un-Zertifikat verdient haben. Die individuelle Herausforderung sollte etwas mit einer konkreten Situation bzw. dem Problem, aufgrund dessen Sie sich angemeldet haben, zu tun haben. Die gesamte Gruppe entscheidet dann, ob das reicht oder bringt ggf. weitere Ideen ein, wie ein erfolgreicher Abschluss aussehen kann. Denn am Ende ist jedes Un-Zertifikat von allen Gruppenmitgliedern unterschrieben und natürlich powered by freiKopfler.